Transporträder

Erstaunlich, was mensch alles mit einem Fahrrad so transportieren kann! Ein Anhänger packt schon viel und passt an fast jedes Fahrrad. Aber ein gut konstruiertes Transportrad leistet mehr, ist kompakter als ein Gespann, leichter zu manövrieren und zu fahren. Paketzusteller nehmen heute Cargo-Bikes für die 'letzte Meile' in der City, weil sie schneller und billiger als Lieferwägen sind. Transporträder rücken infolge der anhaltenden CO2-Debatte auch ins Blickfeld privater Nutzer: Ob Hund, ob Kind und Kegel, Einkauf oder Material vom Baumarkt heimzufahren - mit einem modernen Lastrad kein Problem!

 

1990 war die Geschäftsidee,

als erstes Produkt die 'Long Johns' der dänischen Firma Smith & Co zu importieren und hier anzubieten. 1928 zum ersten Mal vorgestellt, war der 'Long John' eine pfiffige Weiterentwicklung des bekannten Typs 'Bäckerrad': Verlängerter Radstand und tiefer gelegter Lastkorb erlaubten höhere Zuladung und bessere Fahreigenschaften. Doch war er technisch stehen geblieben, SCO wurde aufgekauft und die Produktion eingestellt. Das Prinzip lebt weiter, heute sind zahlreiche vergleichbare Produkte auf dem Markt. Der Wegbereiter der 'Neuen Form' des Long-John-Prinzips heisst:

 

BULLITT

Ja, heute 'rult' das 'BULLITT': Zwei Dänen wiederum, direkt aus Kopenhagen, der Welthauptstadt des urbanen Radfahrens, stellten das alte Konzept radikal neu auf die Räder. Der supersteife dreidimensionale Alu-Rahmen integriert die Ladefläche, das Gewicht ist mit 23kg bei 180kg Gesamtzuladung sensationell niedrig. Exo-Tretlager, diverse Naben- oder Kettenschaltungen, hydraulische Scheibenbremsen, peppige Pulverbeschichtungen - alles ist auf neuestem technischen Stand. Elektrische Antriebe sind natürlich inzwischen selbstverständlich, nicht nur bei hoher Zuladung. Hier fiel die Wahl auf Shimano STEPS 6100 und EP8, ebenfalls perfekt integriert. Als Zubehör gibt's leichte Ladefläche und Bordwände, Kindertransportsitz oder Wetterschutzkabine, abschließbare Boxen und vieles mehr.

christiania bike

1971 wurde ein Gelände in Kopenhagen von Menschen besetzt, die ein anderes Leben auf der Basis von Gemeinschaft und den Prinzipien der Freiheit erschaffen wollten. Das war die Geburtsstunde von Christiania. Christiania sollte autofrei sein und ist dies bis heute. So wurden die ersten christiania bikes entwickelt - aus alten Bettgestellen.

Heute sind christiania bikes moderne Lastenräder für viele Einsatzzwecke!

Kinder fahren gerne mit und lieben "ihr" christiania bike. Für Menschen im Rollstuhl und Senioren sind Ausfahrten mit großer Lebensfreude verbunden. Hundefreunde transportieren ihre Viebeiner. Sofas, Waschmaschinen, große Einkäufe - christiania bikes machen den Alltag einfacher.

Weiterführende Informationen gibt's hier.

 

Das Chike

Ein dreirädiges, neigbares Elektro-Transportrad mit so schlanken Maßen (73cm x 2m), dass es auch auf Fahrradwegen nur eine Spur einnimmt und sogar durch normal breite Türen passt. Mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 200kg kann man ordentlich zuladen.

Es gibt das Chike in 2 Versionen (Kindertransport und Materialtransport) die sich aber auch in die jeweilige andere umrüsten lassen, sofern dazu Bedarf besteht.

 

Mehr Informationen beim Hersteller.

 

Das r-m Load 60

Ist ein E-Cargobike, das so wendig und flott ist, dass man nicht das Gefühl hat auf einem Cargobike zu fahren! Es bietet sich alternativ zum Kindertransport oder Lastentransport an. Das zulässige Gesamtgewicht von 200kg erlaubt große Flexibilität. Durch einfach verstellbaren Vorbau und leicht zu verändernde Sattelhöhe ist ein Fahrerwechsel schnell möglich.

 

 

Mehr zu sehen dazu beim Hersteller.

 

Das Pino 2021

Flexibel. Ergonomisch. Und noch besser zu fahren.
Während das Vorgängermodell teilbar war, hat das neue PINO einen teleskopierbaren Rahmen. Man kann es kürzer machen, indem man es einfach zusammenschiebt. Dabei gleitet der vordere Rahmen reibungslos in den Hauptrahmen, die Räder bleiben sicher in der Spur. Mit dieser neuen Technik lässt sich das PINO platzsparend in Flur oder Keller parken. Mit umgeklapptem Lenker kann es sich sogar so klein machen, dass es auf jeden gängigen Heckträger passt!
Das PINO lässt sich auch eingeschoben fahren! Der Radstand entspricht dann in etwa dem eines Citybikes. 

Das PINO het einen besonderen Lenker, dieser neue Lenker lässt sich ohne Aufwand in Breite, Winkel und Höhe individuell verstellen. So können Fahrerinnen und Fahrer jeder Größe und Statur den Lenker optimal positionieren. 
Zwei Fahrer oder schwere Lasten – ein PINO hat viel zu bewegen. 

 

Mehr dazu können Sie beim Hersteller lesen.

Bakfiets Cargobike

Sechs Grundmodelle und etliche Variationen derselben bieten verschiedenste Lösungen für den Transport! Vom kleinsten Lastenrad bis zur Transportlösung für Unternehmen ist alles möglich.

Auf Lager haben wir hiervon das Cargobike Long Cruiser Steps und ein Cargotrike Narrow Classic Steps.

 

Ausführliche Infos beim Hersteller.